Düsseldorf zieht Montag die Notbremse

Werbung

Düsseldorf. Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen und der hohen Auslastung der Intensivstationen in Düsseldorf tritt ab Montag, 19. April, in der Landeshauptstadt die „Notbremse“ der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen in Kraft.

In Düsseldorf gab es mit Stand Donnerstag, 15. April, 130 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Laut der Information des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) sind damit aktuell rund 1200 Personen in Düsseldorf infiziert.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt nach den vorliegenden Zahlen damit in Düsseldorf bei 140.9 – vor einer Woche lag sie noch bei 91. Nicht nur Düsseldorf ist von einem sprunghaften Anstieg der Inzidenz betroffen. Für Nordrhein-Westfalen meldete das Robert-Koch-Institut heute einen Wert von 158,6 und damit den höchsten Wert in diesem Jahr. Von den Infizierten in Düsseldorf werden 136 in Krankenhäusern behandelt, davon 44 auf Intensivstationen. Damit waren in der Landeshauptstadt an diesem Vormittag nur sechs Intensivbetten frei.

Die Regelungen der Notbremse des Landes

Werbung