Düsseldorf-Krimi bei „Frisch gepresst“

Werbung

Düsseldorf. Stefan Keller stellt am Dienstag, 12. Dezember, um 18 Uhr seinen Krimi „Das Ende aller Geheimnisse“ in einer moderierten Lesung im „Lernstudio“ der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, vor. Der Abend findet in Kooperation mit dem Literaturbüro NRW statt und wird von dessen Leiter, Michael Serrer, moderiert. Der Eintritt ist frei und  eine Anmeldung nicht erforderlich.

Darin tritt die erste schwarze Kriminalkommissarin Deutschlands ihren Dienst in Düsseldorf an. Bereits ihr erster Fall bei der Kripo Düsseldorf hat es in sich: Eine verkohlte, zunächst nicht identifizierbare Leiche wird gefunden. Später entdeckt die Kommissarin in der Wohnung des Opfers einen Stick, der ein Programm enthält, mit dem man sich in jedes Telefongespräch und jede Internetverbindung hacken kann. Neben den Ermittlungen in dem Fall muss Heidi Kamemba sich mit rassistischen Kollegen herumschlagen, die ihr wegen ihrer dunklen Hautfarbe Steine in den Weg legen.

Stefan Keller studierte Germanistik und Betriebswirtschaft in Bonn und arbeitete beim Radio, beim Theater und schrieb unter anderem Fernsehshows für den WDR, Kurzgeschichten und Pressetexte. Heute ist er Lehrbeauftragter an der Universität Köln. Der Roman „Das Ende aller Geheimnisse“ ist der Auftakt zu seiner zweiten Krimireihe.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.