Drupnas: Hier wächst was

Werbung

Lintorf. Trotz eisigen Windes herrschte am Mittwochmorgen emsiges Treiben zwischen den kahlen Bäumen auf der Drupnas. Die Werbegemeinschaft Lintorf hatte 4.000 Blumenzwiebeln gekauft und die für Grünflächen verantwortlichen Mitarbeiter der Stadt Ratingen hatten den Boden an einigen Stellen aufgelockert, um die Zwiebeln einsetzen zu können. Diese Arbeit übernahmen zahlreiche Schüler aller drei Lintorfer Grundschulen sehr gern. Helga Krumbeck und Peter Unruh vom Vorstand der Werbegemeinschaft schauten den Kindern zu und ließen sich erklären, warum die Zwiebeln eingesetzt werden. „Wir pflanzen die, weil unsere Schulgärten zu klein sind und die Bienen hier auch Nektar finden sollen, um ihr Volk zu ernähren“, erläutert Leo, während er eine Hand voll Zwiebeln im Kreis einsetzt. Im vergangenen Frühjahr hatte die Werbegemeinschaft an allen Schulen bei Bienen beliebte Pflanzen gemeinsam mit den Schülern gepflanzt.

„In Zusammenarbeit mit dem Ratinger Bienenzuchtverein konnten wir auch hier passenden Pflanzen auswählen“, erläutert Krumbeck. Im Frühjahr werden dann Narzissen, Tulpen, Traubenhyazinthen und Hasenglöckchen bunt durcheinander gemischt auf der Wiese blühen. Finanziert wurden die Zwiebeln durch eine Spende der Volksbank Rhein-Ruhr in Höhe von 1.200 Euro, die Werbegemeinschaft und weitere Spenden einzelner Lintorfer Bienenstockpaten. Stellvertretend für die gesamte Werbegemeinschaft freut sich Krumbeck immer wieder über das Engagement der Grundschulen. Sie ist sich sicher, dass die beteiligten Schüler auf diesem Wege ein anderes Bewusstsein für die gemeinschaftlichen Anlagen entwickeln werden. „Wenn die Blumen im nächsten Jahr blühen, werden wir uns dann wieder hier treffen und ein Foto mit allen fleißigen Gärtnern machen. So haben alle ein ganz persönliches Erfolgserlebnis und die Dorfgemeinschaft wächst weiter zusammen“, sind ihre abschließenden Worte.

 

Werbung