Droste: Radweg an Kalkumer Straße wächst zu

Werbung

Lintorf. „Der Überwuchs von Pflanzen, Sträuchern und Bäumen auf Radwegen wirkt nicht nur äußerlich ungepflegt, sondern stellt mitunter auch eine Gefahr für Radfahrer dar. Die Witterungsverhältnisse haben dieses zu dieser Jahreszeit alljährlich an vielen Orten auftretende Problem verschärft“, so der Ratinger CDU-Landtagsabgeordnete Wilhelm Droste in einem Schreiben an Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW). Darin bittet Droste den Landesbetrieb um kurzfristige Abhilfe und Beseitigung einer Gefahrenstelle an dem Radweg entlang der Kalkumer Straße (L 139).

„Nach Schilderungen mehrerer Radfahrer führt der in diesen hineinragende Bewuchs zu einer deutlichen Verringerung der Wegbreite. Daraus resultierten eine nicht unerhebliche Einschränkung der Nutzbarkeit dieses Radweges und mitunter auch Gefahrensituationen durch spontane Ausweichmanöver der Fahrradfahrer oder Verletzungen durch peitschende Äste“, so Droste, der bereits in der Vergangenheit den Zustand der Radwege entlang der Landesstraßen aufgegriffen hatte. „Ohne Zweifel stellt die Pflege des umfangreichen von Seiten des Landesbetriebs zu betreuenden Rad- und Gehwegenetzes eine große Herausforderung dar. Gleichwohl ersuche ich Sie nachdrücklich um eine kurzfristige Abhilfe und Beseitigung der vorhandenen Gefahrenstelle“, heißt es in dem Schreiben des Ratinger CDU-Landtagsabgeordneten.

Archivfoto

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.