DRK-Katastrophenschutz besucht THW

Werbung

Lintorf. Die Katastrophenschutz-Beauftragten des Landesverbandes Nordrhein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) tagten beim Technischen Hilfswerk (THW) Ratingen. Auf Einladung des THW-Landesbeauftragten Hans Ingo Schliwienski nutzten die Ehrenamtlichen vom DRK die Möglichkeit, Einblick in die Einsatzoptionen des THW zu erlangen. Nach einem Vortrag über aktuelle THW-Themen durch den THW-Landesbeauftragten wurde das in Ratingen vorhandene Leistungsspektrum präsentiert.

25 Mitglieder des DRK trafen sich am vergangenen Samstagmorgen beim THW am Hülsenbergweg. Für die Katastrophenschutz-Beauftragten aus dem DRK-Landesverband Nordrhein stand unter anderem ein besseres Kennenlernen des THW auf dem Programm. Die Idee dazu hatten Wilfried Rheinfelder, DRK-Landesbeauftragter für den Katastrophenschutz, und der THW-Landesbeauftragte Schliwienski. Daher nutzte Schliwienski die Möglichkeit den Ehrenamtlichen vom DRK mit einem Vortrag einen Einblick in derzeit aktuelle Themen beim THW zu geben. Im Anschluss wurden in einer kurzen theoretischen Präsentation das THW und seine Fachgruppen vorgestellt. Danach lag der Schwerpunkt auf den in Ratingen vorhandenen Einheiten, denn diese wurden den Katastrophenschutz-Beauftragten in der Praxis vorgestellt. Dabei wurden von den THW-Kräften die Einsatzfahrzeuge und besondere Gerätschaften präsentiert.

Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Die Küchenmannschaft des THW Ratingen sorgte für die komplette Tagungsverpflegung.

Foto: THW / Daniel Claus

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.