Drei alte Männer suchen ein Versteck

Werbung

Essen. Am Donnerstag, 23. November, um 19 Uhr wird der Film „Shalom Italia“ im Seminarraum der Alten Synagoge, Edmund-Körner-Platz 1, gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Der Film wird im Originalton auf hebräisch und italienisch mit deutschen Untertiteln vorgeführt. Im Anschluss an die Vorführung gibt es die Besucher die Möglichkeit, mit Michael Höfner ins Gespräch zu kommen. Höfner leitet seit 1995 die Filmverleihfirma GMfilms in Berlin und hat bereits zweimal das Israel Film Festival in Berlin durchgeführt.

Der Film „Shalom Italia“ erzählt die Geschichte dreier Brüder, die sich nach gut 70 Jahren auf die Suche nach jener Höhle in den toskanischen Wäldern begeben, in der sie sich als Kinder vor den Nazis versteckten. Sie suchen nicht nur einen geographischen Ort, sondern wollen auch eine gemeinsame Basis für ihre Erinnerungen finden und die einander widersprechenden Versionen ihrer Geschichten übereinbringen.

Produzentin, Autorin und Regisseurin Tamar Tal Anati, die bereits für ihren Film „The Iron Lady and The Photohouse“ mehrere Auszeichnungen erhielt, beschäftigt sich in ihrem neuesten Werk mit der Frage, ob in Erinnerungen Wahrheit steckt und was Wahrheit mit den Geschichten macht, die einen Menschen ausmachen.

Shalom Italia (Szenenfoto)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.