Dorfrundgang: Auch für Kinder spannend

Werbung

Lintorf. Es sind Herbstferien. Wegen der Corona-Pandemie sind

viele Lintorfer zuhause geblieben. Da fragen sich manche Eltern, was sie noch mit ihren Kindern unternehmen können. Da wäre zum Beispiel der Historische Dorfrundgang mit seinen 15 Stationen im Ortsmittelpunkt.

Der Dorfrundgang beginnt am Alten Rathaus an der Speestraße und endet am Haus Merks an der Speestraße. Dazwischen führt der kleine Rundgang unter anderen vorbei an der Annakirche, dem Friedrichskothen, dem Beeker Hof, der Kaiserlichen Post, der Eduard-Dietrich-Schule und der Bäckerei Steingen. Überall erfährt man auf den kleinen Infotafeln das wichtigste zum jeweiligen Gebäude und seiner Geschichte.

Schon 2010 gestalteten der Verein Lintorfer Heimatfreunde (VLH) und der TuS 08 Lintorf den historischen Ortsrundgang mit 15 Stationen. An den Stationen vermitteln Infotafeln wesentliches historisches Hintergrundwissen zu den vorgestellten Gebäuden oder Plätzen. 2017 haben die beiden Vereine zusammen mit dem Kopernikus-Gymnasium Lintorf (KGL) die Biparcours-App für den Historischen Dorfrundgang entwickelt. Sie bietet zusätzliche Information zu den einzelnen Stationen über das Mobiltelefon.

Mehr Information zum Dorfrundgang

Werbung