Donnerstag ist Hauptreisetag

Werbung

Leverkusen. Die Osterferien stehen bevor. Den Höhepunkt des Reiseverkehrs erwartet die Straßen.NRW-Verkehrszentrale in ihrer Prognose für den Nachmittag des Gründonnerstags, 18. April. Besonders betroffen sein dürften dabei die Autobahnen wie die A3, die A4 und die A61 in Richtung Niederlande.

Zuvor gehen die Verkehrsexperten von einem ansteigenden (Reise-)Verkehr zum Ferienstart am Freitag, 12. April, ab 15 Uhr aus. Die Situation dauert voraussichtlich bis in die Abendstunden gegen 19 Uhr an. Samstag, 13. April, muss ab dem Vormittag mit erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet werden.

Während der Feiertage ist laut Prognose am Ostermontag, 22. April, ab den Mittagsstunden mit einem erhöhten Rückreiseverkehr zu rechnen.

Damit die „Urlaubskarawane“ möglichst ungehindert durchs Land rollen kann, richtet Straßen.NRW wie üblich ab Freitagmittag, 12. April, keine Tagesbaustellen auf den Reisestrecken mehr ein. Es sei denn, Reparaturen sind aufgrund der Verkehrssicherheit zwingend erforderlich. Damit der Verkehr auch in den Baustellen gut fließen kann, hält Straßen.NRW dort immer so viele Fahrspuren wie möglich frei.

Baumaßnahmen auf der A3 zwischen Mettmann und Breitscheid sowie auf der A45-Lennetalbrücke und der A1 bei Volmarstein (jeweils beide Fahrtrichtungen) sorgen neben der Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen auf der Leverkusener A1-Rheinbrücke für Engpässe und können besonders an den oben genannten Tagen zu Behinderungen und Staus führen.

Am Osterwochenende, 18. bis 22. April, lässt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg im Autobahnkreuz Leverkusen an der Dhünnbrücke der A3 (Fahrtrichtung Frankfurt) Sanierungsarbeiten ausführen. Daher stehen von Gründonnerstagabend ab 22 Uhr bis voraussichtlich Ostermontagmorgen um 5 Uhr auf der A3 im Autobahnkreuz nur zwei von drei Fahrstreifen zur Verfügung. Zudem ist dann die Verbindung von der A1 aus Dortmund auf die A3 nach Frankfurt gesperrt. Eine Umleitung über A59 und A542 wird mit Rotem Punkt ausgeschildert.

Während des gesamten Osterwochenendes muss im Raum Leverkusen mit erhöhter Staugefahr gerechnet werden. Dem Fernverkehr wird empfohlen, Leverkusen weiträumig zu umfahren.

Werbung