Diskussion: Bildungssystem unter Hochdruck

Werbung

Ratingen. Der Verband deutscher Unternehmerinnen lädt am Montag, 28. September, 20 Uhr zur Podiumsdiskussion mit Schulministerin Yvonne Gebauer ins Stadttheater, Europaring 9, ein. Gemeinsam mit der Ministerin werden Vera Goncalves Cleff, Cleff Steuerberatung, Michaela Elek, IT & Digitalisierung, Rita Röbel, Schulleiterin Gemeinschaftshauptschule in Hürth-Kendenich und Sabine Ziemke (Moderation) über „Re-Start nach Corona? Das deutsche Bildungssystem unter Hochdruck“ diskutieren. Eine Anmeldung ist erforderlich, Telefon 2102/1018323 oder an helga.krumbeck@vdu.de.

Mit dem Ganztagesangebot in Schulen und der Ausweitung der vorschulischen Betreuung hat sich in den letzten Jahren viel getan. Umso mehr hat die Unternehmerinnen als Mütter schulpflichtiger Kinder und als Arbeitgeberinnen von Eltern die Schulsituation in der Corona-Zeit mit großer Sorge erfüllt. Die Belastung von Eltern und gerade von Müttern durch das Lernen auf Distanz sowie die mangelnde Chancengleichheit bei Zugängen zu digitalen Schulangeboten finden zwar immer mehr öffentliche Beachtung. „In unseren Augen fehlt es aber an einem Konzept zum Ausgleich entstandener Bildungslücken, zum systematischen Ausbau digitaler Lernangebote und des gleichberechtigten Zugangs für alle Schüler zu diesen Angeboten, um die Corona-Folgen im Bildungssystem zu überwinden und für zukünftige Krisenfälle besser vorbereitet zu sein“, sagt Helga Krombeck, kommissarische Vorsitzende des Landesverbands Rheinland der Unternehmerinnen.

Schulministerin Yvonne Gebauer (Foto: privat)

Werbung