Dichterliebe und Liederkreis

Werbung

Düsseldorf. „Dichterliebe und Liederkreis“ – das Heinrich-Heine-Institut lädt gemeinsam mit der Robert-Schumann-Gesellschaft am Dienstag, 4. Oktober, 19 Uhr im Palais Wittgenstein, Bilker Straße 7–9, zu einem „Heine und Schumann – Liederabend“. Der Eintritt kostet 18 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Mit ihrem gemeinsamen Schumann-Projekt unternehmen Julian Prégardien (Tenor) und Eric Le Sage (Klavier) eine Zeitreise in die Mitte des 19. Jahrhunderts, in eine Zeit also, in der Notentext viel mehr als kreative Vorlage verstanden wurde, denn als definitive Anweisung für die Ausführenden. Auf der Grundlage einer aus den Quellen begründeten Neuausgabe von Schumanns op. 24 und op. 48 durch den Schumann-Forscher Hansjörg Ewert machen Sänger und Pianist Vorschläge, die Musik für eine Aufführung jeweils wieder quasi zurück zu fantasieren in den Geist des Augenblicks, aus dem sie herausgefallen ist.

Es geht bei diesem Heine-Schumann-Lieder-Projekt nicht um den Versuch, eine historische Realität nachzustellen, sondern darum, historisch reflektiert eine Zeitgenossenschaft über die Zeiten erfahrbar zu machen.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.