Deutsche Meisterschaft der Pferderücker

Werbung

Erftstadt. Die fünfte Deutsche Meisterschaft der Pferderücker der Interessengemeinschaft Zugpferde (IGZ) fand am vergangenen Wochenende in Erftstadt statt. Bei schönstem Wetter trafen sich die besten Holzrücker Deutschlands am Köttinger See, um aus ihren Reihen den Deutschen Meister zu küren. Die Veranstaltung musste im Corona-Konzept leider ohne Zuschauer stattfinden.

Oft haben solche Ausnahmezustände auch etwas Positives: Für die IGZ als Initiator und Veranstalter ergaben sich durch die Zusammenarbeit mit Wald und Holz NRW völlig neue Perspektiven. Live-Streaming-Filmsequenzen, während der Veranstaltung in den Sozialen Medien platziert, ermöglichten den Zuschauern in ganz Deutschland die spannenden Momente im Parcours mitzuerleben. Kombiniert mit Interviews zu Themen aus der Wald- und Arbeitspferdewelt entstand eine gelungene Mischung aus Information und Wettbewerb.

Der neue Deutscher Meister im Pferderücken in der Kategorie Einspänner ist Robert Pritzi mit Emil aus Baden-Württemberg. Den zweiten Platz errang Peter Niebauer mit Rosemarie aus Bayern und auf den dritten Platz kam Dieter Kleiber mit Milo aus Nordrhein-Westfalen.

Deutscher Meister im Pferderücken in der Kategorie Zweispänner ist
Reinhard Hundsdorfer mit seinem Gespann Chuck und Norris aus Bayern. Den zweiten Platz belegt Matthias Buchmann mit seinem Gespann Wälderprinz und Wigo aus Sachsen-Anhalt. Der dritte Platz geht an Karsten Güttler mit dem Gespann Maya und Emma, aus Rheinland-Pfalz/Saarland.

Holzrücken mit Arbeitspferden – ein fast vergessenes, altes Handwerk mit Tradition – ist im Laufe der letzten Jahre in vielen Wäldern Deutschlands wieder angekommen. Als nachhaltigste Form der Holzernte ist der Einsatz von Arbeitspferden im Forst wieder in den Blick der Waldbesitzer gerückt. Eine Kombination von Pferde- und Maschineneinsatz ist je nach Art der Holzsortimente und Bodenbeschaffenheit ein moderner Ansatz, eine ökologische Lösung zum Erhalt unseres Waldbodens. Das Motto: Das Pferd im Bestand – die Maschine auf der Gasse. Die IGZ informierte gemeinsam mit Wald und Holz NRW auf dieser Veranstaltung über Lösungsansätze für sinnvolle, moderne Wege in der Forstwirtschaft, die ökologisch und durchaus auch wirtschaftlich interessant sind.

Facebook: https://facebook.com/IGZugpferde
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCsPubYrp5ohr_w8rHDa2dZA
Homepage: www.ig-zugpferde.de

Kraftvoll und doch so leichtfüßig – das Gespann Manny und Elli von Guido Kreutz aus Nordrhein-Westfalen (Foto: privat)

Werbung