Denis Pfabe bei „Frisch gepresst“

Werbung

Düsseldorf. Die Stadtbüchereien Düsseldorf und das Literaturbüro NRW laden am Dienstag, 15. Januar, um 18 Uhr zu einer Lesung von Denis Pfabe in die Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1, ein. Der Bonner Autor liest aus seinem Debütroman „Der Tag endet mit dem Licht“. Moderiert wird die Lesung von Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In seinem Roman erzählt Pfabe von Frida Beier, die vor 25 Jahren eine aufwühlende Reise durch den Mittleren Westen der USA machte. Sie assistierte dem berühmten Adrian Ballon, der für ein Kunstprojekt ganze Häuser zersägen ließ. Frida vermittelte als einzige Frau zwischen den Arbeitern, einem unsichtbaren Düsseldorfer Galeristen und dem schweigsamen Künstlerstar, der sich in seinem mitternachtsblauen Ferrari am Rand der Stadt Paradise in Texas erschoss. In den Händen hielt er ein Foto von sich und Frida, was Frida nie verstand. Nun endlich wagt sie, sein Tagebuch zu lesen und beginnt, Ballons Werk und Botschaft zu entschlüsseln.

Denis Pfabe, geboren 1986, studierte Medienkommunikation und Journalismus und ist Absolvent der Bayerischen Akademie des Schreibens. Er war Stipendiat der Autorenwerkstatt Prosa am Literarischen Colloquium Berlin.

Werbung