DEG: Zweimal Iserlohn

Werbung

Düsseldorf. Gleich zweimal hintereinander kreuzt die Düsseldorfer die Kufen mit den Iserlohn Roosters. Zunächst kommt der derzeitige Tabellenfünfte an diesem Donnerstag, 25. Februar, um 20.30 Uhr in den ISS DOME. Am Sonntag, 28. Februar, reisen die Landeshauptstädter dann an den Seilersee. Erste Bully ist hier um 17 Uhr.

Die Roosters befinden sich derzeit in unruhigem Gehege. Einen Tag nach der bitteren 1:5-Heimniederlage gegen die Fischtown Pinguins hat der Club Cheftrainer Jason O’Leary freigestellt. In den nächsten Spielen wird der bisherige Assistenzcoach Brad Tapper die Verantwortung übernehmen. Dies ist wohl auch eine Reaktion auf zahlreiche Niederlagen in den zurückliegenden Wochen. Sieben der vergangenen zehn Begegnungen wurden verloren. Deshalb sind die Sauerländer in der Tabelle abgerutscht und derzeit – nach zunächst sehr gutem Saisonstart – nur noch Fünfter. Auch das anfangs überragende Sturmtrio Joseph Whitney, Casey Bailey und Alexandre Grenier trifft nicht mehr, wie es will, obwohl 22, 20 und 17 Scorer-Punkte immer noch eine starke Bilanz sind. Immerhin ist Iserlohn nach wie vor das Team mit der höchsten Torschusseffizienz. 12,68 Prozent der Versuche treffen ins gegnerische Gehäuse. Zum Vergleich: Die DEG hat hier einen Wert von 10,74 Prozent (Platz 3).

Die Düsseldorfer EG kann auf denselben Kader zurückgreifen wie beim 5:2-Derbysieg am vergangenen Sonntag. Neuzugang Jan Brejcak kann die Defensive noch nicht verstärken, da er zunächst in Quarantäne muss. Die Rot-Gelben werden also wieder mit fünf Verteidigern auflaufen. Stürmer Patrick Buzas fällt weiter aus, das Tor hütet Hendrik Hane.

Chefcoach Harold Kreis: „Iserlohner Mannschaften sind traditionell kämpferisch stark. Entscheidungen wie ein Trainerwechsel setzen zudem immer neue Energie frei. Viele Spieler geben dann bewusst oder unbewusst einen Tick mehr. Ich erwarte daher zwei intensive Duelle gegen die Roosters. Wir müssen absolut bereit sein!“

Foto: DEG

Werbung