DEG: Sieg gegen Bremerhaven ist das Ziel

Werbung

Düsseldorf. Das erste DEG-Heimspiel dieser außergewöhnlichen Spielezeit 2020/21 findet am Sonntag, 27. Dezember, um 19.30 Uhr gegen die Fischtown Pinguins im leider wieder leeren ISS DOME statt. Derbysieger Düsseldorf möchte dem Erfolg in Köln (5:4 n.P.) unbedingt einen weiteren Sieg folgen lassen und so den guten Saisonauftakt perfekt machen.

Doch das wird knifflig genug. Denn der Gegner aus Bremerhaven hat einen kleinen Fehlstart hingelegt. Zwei Spiele, zwei Niederlagen. Das war nach den enorm starken Leistungen im MagentaSport Cup, wo es eine knappe Final-Niederlage gegen Red Bull München gab, doch ein wenig überraschend. Doch sowohl das 2:3 bei den Eisbären Berlin als auch das 3:4 zuhause gegen die Kölner Haie waren enge, umkämpfte Spiele. Leicht hätte Fischtown hier punkten können. Überragend bei den Gästen die drei slowenischen Stürmer Jan Urbas, Ziga Jeglic und Miha Verlic, die jederzeit Spiele entscheiden können. Für viele Fachleute die stärkste Angriffsformation der aktuellen DEL-Spielzeit. Zu beachten ist auch der starke Torhüter Brandon Maxwell. So oder so: Die Fischtown Pinguins werden für ihren ersten Saisonsieg kämpfen!

Bei der Düsseldorfer EG wechselte sich die Freude über den Sieg in Köln mit der Enttäuschung über einen dort verlorenen Punkt ab. Nach einem eigentlich überlegen geführten dritten Drittel hätte es ein „glatter“ Sieg sein müssen. Dieser wurde in den letzten Minuten in Unterzahl verspielt. Immerhin sicherte Charlie Jahnke mit einem starken Penalty den zweiten Zähler.

Die DEG kann erstmals Neuzugang Kyle Cumiskey in der Defensive einsetzen. Da auch Stürmer Matt Carey wieder eingesetzt werden kann, müssen die Rot-Gelben lediglich auf Victor Svensson verzichten. Somit stehen Chefcoach Harold Kreis 22 Profis zur Verfügung. Da nur 21 Akteure auf den Spielberichtsbogen dürfen, ist somit ein Spieler überzählig.

DEG-Chefcoach Harold Kreis: „Wir haben in der Vorbereitung schon zwei Mal gegen Bremerhaven gespielt. Aber ich erwarte am Sonntag eine ganz andere Intensität. Man kann jetzt schon merken, dass alle Teams mit einer besonderen Entschlossenheit in diese spezielle Saison gehen. Wir müssen und werden bereit sein.“

Foto: DEG

Werbung