DEG: Heute gegen Krefeld

Werbung

Düsseldorf. Für die Düsseldorfer EG herrscht im zweiten Auswärtsspiel der Saison erneut Derbyzeit. Am Mittwoch, 30. Dezember, 20.30 Uhr tritt das Team von Headcoach Harold Kreis bei den Nachbarn aus Krefeld an. Dabei möchte die DEG an die beiden Erfolge im Rahmen des MagentaSport Cups (2:1 sowie 3:0) anknüpfen und die bittere 1:4-Niederlage gegen die anderen Pinguine vergessen machen.

Die Krefeld Pinguine haben einen denkbar schlechten Start in die neue Eiszeit erwischt. Das erste Spiel verloren die Schwarz-Gelben deutlich in Wolfsburg (1:4), daheim gab es im Anschluss ein knappes 2:3 gegen die Sauerländer aus Iserlohn. Ein glattes 0:5 beim Gastspiel in Berlin setzte kurz nach Weihnachten den bisherigen negativen Schlusspunkt. Ein Sieg gegen die Rot-Gelben könnte den Saisonstart vergessen machen und das Jahr versöhnlich abschließen.

Nach dem Auftaktsieg in Köln ist die Euphorie bei der Düsseldorfer EG durch die 1:4-Niederlage im ersten Heimspiel gegen Bremerhaven zunächst verflogen. Trotz vermehrter Torchancen, vor allem im Mittelabschnitt, fehlte vor dem Tor die entscheidende Kaltschnäuzigkeit. Auch die Rot-Gelben wollen also alles dafür tun, vor der Jahreswende weiter zu punkten.

Dabei kann die DEG auch weiterhin fast auf vollständiges Personal zurückgreifen. Einzig Victor Svensson und Nicolas Geitner werden am Mittwochabend definitiv ausfallen. Der Verteidiger zog sich im vergangenen Spiel eine Gehirnerschütterung zu. Dafür kehrt Tobi Eder wieder in den Kader zurück. Die Rot-Gelben werden dementsprechend mit 13 Stürmern und sechs Verteidigern Richtung Seidenstadt aufbrechen. Sportdirektor Niki Mondt: „Die Krefelder Mannschaft ist gefährlich. Nur weil die bisherigen Ergebnisse noch nicht stimmen, dürfen wir den Gegner nicht unterschätzen und die Partie auf die leichte Schulter nehmen. Wir müssen voll konzentriert sein, um die Punkte aus Krefeld zu entführen!“

Foto: DEG

Werbung