DEG gewinnt in Straubing

Werbung

Düsseldorf. Die Düsseldorfer EG hat mit 3:2 (0:0, 2:2, 1:0) gegen die Straubing Tigers gewonnen und den ersten Drei-Punkte-Sieg der Saison 2019/20 eingefahren. In einer hitzigen und umkämpften Partie war es Verteidiger Bernhard Ebner, der kurz vor Schluss das entscheidende Tor erzielte und den Auswärtssieg perfekt machte.

Die Bayern-Tour der Düsseldorfer EG fand am Sonntagabend im Eisstadion am Pulverturm in Straubing ihre Fortsetzung. Nach dem Sieg im Penaltyschießen am Freitag bei den Augsburger Panthern sollte es gegen die bis dato ungeschlagenen Straubing Tigers endlich mit dem ersten Dreier klappen. Personell konnte Chef-Trainer Harold Kreis dabei auf dieselben Jungs setzen, die am Freitag in Augsburg mit dabei waren. Ergänzt wurde der Kader um Alexander Ehl, der aus Landshut dazu stieß und sein DEL-Debüt feierte. Im Tor startete die DEG mit Mathias Niederberger, dazu gesellte sich das Verteidiger-Duo Nicholas B. Jensen/Alexander Urbom und die Stürmer Chad Nehring, Ken-André Olimb und Luke Adam.

Wie schon in Augsburg begann die DEG mit hohem Tempo und setzte den Gegner in der eigenen Zone unter Druck. Folgerichtig dauerte es keine zwei Minuten bis es vor dem Gehäuse von Sebastian Vogl zum ersten Mal gefährlich wurde. Jerome Flaake passte auf Victor Svensson, der trocken abzog. Der Straubinger Goalie war aber zur Stelle und entschärfte die Situation. Kurze Zeit später war es wieder die nominell 2. Reihe, die den Führungstreffer auf der Kelle hatte. Nach einer Traumkombination über Bukarts und Flaake fand die schwarze Hartgummischeibe den Weg zu Svensson, der nur noch einschieben brauchte. Zur Überraschung aller ging der Schuss allerdings am linken Pfosten vorbei – da war mehr drin. In der Folge kamen auch die Hausherren besser in die Partie und erspielten sich Chancen. Doch weil auch Mathias Niederberger im Tor der Düsseldorfer EG sich nicht überlisten ließ, ging es ohne Tore in die erste Pause.

Tore hüben und drüben

Das 2. Drittel startete für die in gelb spielenden Rot-Gelben in Unterzahl, Reid Gardiner saß auf der Strafbank.  Und als die DEG gerade wieder komplett war, musste Maxi Kammerer auf das Sünderplätzchen. Doch wer dachte, dass jetzt die Tigers groß aufspielten, lag falsch. Denn die DEG hatte in Person von Buzás die beste Gelegenheit. Zu diesem Zeitpunkt war Vogl aber noch zur Stelle und rette – zwei Minuten später sollte dies nicht mehr der Fall sein. Nicholas B. Jensen schnappte sich an der Blauen Linie die Scheibe und zog einfach mal ab. Und zack, da war das Ding im Tor (25.35, Jensen). Die DEG danach wie beflügelt und mit einem weiteren Tor. In eigener Unterzahl überlistete Luke Adam einen anspringenden Tiger und zimmerte den Puck zur 2:0-Führung ins linke Kreuzeck (30.32 Adam Assist Zanetti). Die Hausherren ließen sich aber nicht aus der Bahn werfen und glichen noch vor der Pause aus. Somit ging es mit einem 2:2-Unentschieden in die letzte Pause.

Ebner setzt den Schlusspunkt

Der Schlussabschnitt bot Spannung pur. Beide Teams spielten mit offenem Visier und lieferten sich einen Schlagabtausch vom feinsten. Sowohl die DEG als auch die Straubing Tigers hatten zahlreiche gute Chancen, ihre Farben frühzeitig auf die Siegerstraße zu bringen. Doch es dauerte bis zur 56. Minute ehe Bernhard Ebner die Rot-Gelben erlöste und eine im Slot freiliegende Scheibe zum umjubelten 3:2 über die Linie drückte (55.33). In der Folge wurde es noch einmal hitziger. Die DEG blockte und verteidigte, die Tigers bissen und kratzten. Am Ende sollten die Düsseldorfer aber die Oberhand behalten und das 3:2 über die Zeit retten. Der erste Dreier und der zweite Sieg der noch jungen Saison war perfekt!

Nach dem Auswärts-Wochenende in Bayern spielt die DEG am kommenden Freitag, 27. September, endlich wieder zu Hause im heimischen ISS DOME. Dann gastieren die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg in der Rhein-Metropole. Tickets für die Partie gibt es unter www.degtickets.de.

Foto: DEG

Werbung