DEG gewinnt gegen Kölner Haie

Werbung

Düsseldorf. Gelungener Start für die Düsseldorfer EG. Beim Nachbarn Kölner Haie gewinnt sie das Auftaktspiel der Saison 2020/21 mit 5:4 (1:1, 1:1, 2:2, 0:0, 1:0) nach Penalty-Schießen. Dabei verschenkt sie einen Punkt, da sie kurz vor Ende der regulären Spielzeit noch 4:2 in Führung lag. Es war ein über weite Strecken verbissen geführtes Spiel mit überwiegend kämpferischen Akzenten.

Zwei Tore im ersten Drittel

Die DEG musste heute auf Neuzugang Kyle Cumiskey sowie die verletzten Stürmer Matt Carey und Victor Svensson verzichten. Seinen ersten Saisoneinsatz feierte dagegen Stürmer Alex Karachun. Trainer Harold Kreis entschied sich für Mirko Pantkowski im Tor. Zum Spiel: Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Hausherren. Die Haie setzten sich im Angriffs-Drittel fest und kamen gegen die in die Defensive gedrängten Düsseldorfer zu guten Chancen. So scheiterte Marcel Barinka aus kurzer Distanz am aufmerksamen Pantkowski, auch danach die Haie bissiger. Folgerichtig bei 3:58 ihre Führung. Frederik Tiffels konnte sich relativ unbedrängt durchtanken, tauchte frei vor dem DEG-Gehäuse auf und traf über den Innenpfosten ins Tor. Dieser Rückstand rüttelte die Gäste wach und in der Folgezeit konnten sie sich zusehends aus der Bedrängnis befreien. Saison-Debütant Karachun war es vorbehalten, den ersten rot-gelben Treffer der Spielzeit zu erzielen. Nach Vorarbeit seiner Sturmpartner Alex Ehl und Mathias From konnte er aus kurzer Distanz Justin Pogge im Kölner Kasten überwinden (9:13). Bis Drittelende verlief das Spiel dann ausgeglichen, beide Teams ließen dabei je eine Überzahl ungenutzt.

Zwei Tore im zweiten Drittel

Im zweiten Drittel wurde verbissen gekämpft, spielerische Glanzlichter blieben auf beiden Seiten eher selten. Daniel Fischbuch kam aus der Mitteldistanz frei zum Schuss, konnte aber Pogge nicht überwinden. Wenig später die zweite Unterzahl für die Gäste, nachdem Karachun wegen Hakens raus musste. Doch die DEG in dieser Phase aufmerksam und mit guten Zweikämpfen. Eugen Alanov hatte im Break sogar die Chance zur ersten Führung der Saison. Danach überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst das 2:1 für die DEG: Tobe Eder setzte sich auf der rechten Seite durch und bediente mustergültig seinen Sturmpartner Charlie Jahnke. Und unsere 15 traf hoch ins Netz (32:38)! Doch dabei blieb es nicht. Wenig später sahen sich die gelben Gäste gleich in doppelter Unterzahl. Johannesen und Nowak mussten raus. Und die Haie nutzten dies sofort aus. James Sheppard traf zum 2:2, wobei sein Treffer wegen einer Kickbewegung zumindest diskussionswürdig war. Mit diesem Unentschieden ging es in die zweite Pause.

Vier Tore im dritten Drittel

Das letzte Drittel begann aus DEG-Sicht perfekt, denn sie konnte schnell in doppelter Überzahl angreifen. Und wie zuvor auf Seiten der Haie ging es auch hier schnell. Alex Barta traf aus relativ spitzem Winkel zur erneuten Führung (40:59)! Fischbuch und Jensen mit den Vorlagen. Anschließend der Kapitän mit zwei weiteren Hochkarat-Chancen. Und die Düsseldorfer blieben dran. Sechs Minuten später war es Eugen Alanov, der – ebenfalls in Überzahl – zum 4:2 treffen konnte. Wieder kam der Assist von Fischbuch. Somit hatten alle vier Reihen getroffen. In der 53. Minute hatte eben jener Fischbuch die Chance zur Vorentscheidung, doch sein Konter wurde von Justin Pogge gut entschärft. Danach blieb die DEG zunächst konzentriert, sie ließ den Haien wenig Gelegenheiten. Doch diese kamen zurück. Und wie. Sie nahmen den Torwart raus und setzten alles auf eine Karte. Und ihr Mut wurde (leider) belohnt. Nach Strafen gegen Nowak und Barta waren die Gastgeber in doppelter Überzahl und traf Matsumoto doppelt und damit tatsächlich noch zum späten 4:4. So ärgerlich!

In der Verlängerung ging es naturgemäß hin und her. Zunächst der KEC mit riesen Chancen, als Pantkowski kurz die Übersicht verlor. Auf der Gegenseite scheiterte Fischbuch mit einem Penalty. Schließlich musste das Penalty-Schießen entscheiden. Hier war es erneut Jahnke, der den insgesamt siebten Penalty zum Sieg verwandelte.

Ausblick: Am zweiten Spieltag pausiert die DEG, bevor es am 27. Dezember zum ersten Saison-Heimspiel kommt. Dann gastieren die Fischtown Pinguins im Iss Dome.

Werbung