DEG: Gehaltskürzung vereinbart

Werbung

Düsseldorf. Nach intensiven Gesprächen in den vergangenen Wochen haben sich die Beteiligten bei der DEG auf eine interne Gehaltsreduzierung geeinigt. Dies umfasst die Spieler, den Trainerstab, die Sportliche Leitung und die Geschäftsführung des Clubs. Dadurch wird rund ein Viertel der vertraglich vereinbarten Gehälter von einer garantierten in eine variable, an den Gesamtumsatz des Clubs gekoppelte Zahlung umgewandelt. Damit wurde bei der DEG eine wichtige Maßnahme umgesetzt, um die Lizenz in der Deutschen Eishockey Liga für die Saison 2020/21 zu erhalten.

DEG-Geschäftsführer Stefan Adam: „Diese Einigung ist ein wichtiger und notwendiger Baustein und ein Zeichen der Solidarität, damit die DEG diese unverschuldete Notlage überstehen kann.“

Durch diese Vereinbarungen sind die eingereichten Lizenzunterlagen nun vollständig. Die Prüfung durch die DEL wird voraussichtlich in den kommenden Tagen abgeschlossen.

Grafik: DEG

Werbung