Das Labyrinth der Wörter

Werbung

Lintorf. Karin Halinde und Arnd vom Felde lasen am vergangenen Donnerstag Morgen beim Frauenfrühstück im evangelischen Gemeindezentrum Passagen aus dem Roman „Das Labyrinth der Wörter“ von Marie-Sabine Roger.

Mit frischen Brötchen, Obst und zum Thema passend „Russisch Brot“ gestärkt lauschten die Frauen den beiden Theaterpädagogen fasziniert. Der einfältige Germain trifft auf die alte, sehr belesene Marguerite. Die beiden freunden sich an und Marguerite schafft es, ihn für ihre Bücher zu interessieren, indem sie ihm daraus vorliest. Germain entdeckt eine für ihn völlig fremde Welt, die sich ihm bisher nicht erschloss, da er kaum lesen kann. Marguerite nimmt ihn jedoch ernst und leistet ihm Hilfestellung, um das Lesen doch noch zu versuchen.

Bei all den vielen Fragen zu komplizierten Wörtern ergibt sich die ein oder andere komische Situation. Germains Freunde sind total überrascht, als der Einfaltspinsel etwas aus Albert Camus „Pest“, einem französischen Klassiker, zitiert. Jojo, sein Freund der Koch daraufhin: „Oh non, isch glaube es nischt, du hast Camus gelesenn!“ Noch spannender wird es, als Marguerite ihm ein Wörterbuch schenkt. „Wenn du ein Wort darin suchst, bekommst du automatisch Hinweise auf weitere, spannende Wörter und bewegst dich durch das Buch wie durch ein Labyrinth“, erklärt sie ihm.

Halinde und vom Felde lasen die handelnden Personen mit verstellten Stimmen, so dass der Eindruck eines Hörspiels entstand und das Zuhören allen viel Freude bereitete. Alle Besucherinnen waren derart in ihren Bann gezogen, dass sie sich kaumt trauten einmal aufzustehen, um ein Glas Wasser zu holen.

Mit diesem Duo hatte das Vorbereitungsteam, bestehend aus Angelika Lentzen, Dagmar Möhlmann, Marga Schmoll, Beate Stursberg, Doris Wächtershäuser und Marlies Zurlo einen absoluten Glücksgriff getan. Allen Teilnehmerinnen gefiel die Geschichte über die Beziehung dieses ungleichen Paares und hätten nur zu gern gewusst, wie die Geschichte ausgeht.

Das nächste Frühstückstreffen für Frauen findet am Donnerstag, 12. März 2020, statt. Es beginnt um 9 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück bevor Pfarrer i.R. Sebastian Heimann zu „Familie – zwischen Traum und Trauma“ sprechen wird.

Das Labyrinth der Wörter ist übrigens im Buchhandel erhältlich.

Werbung