Corona: Bruderschaft – Zeit für Erinnerungen

Werbung

Lintorf. Mangels eigenen Terminen im Schützenjahr 2020 will die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 ab und an ein wenig in die jüngste Vergangenheit der Bruderschaft blicken. Sie beginnt mit dem Schützenfest 2004 der befreundeten Bruderschaft Kalkum.

Am Sonntag, 6. Juni 2004, nahm die Lintorfer Bruderschaft mit einer großen Abordnung am Jubiläumsschützenfest der St. Sebastianus Bruderschaft Kalkum 1429 teil. Die Kalkumer feierten ihren 575. Geburtstag mit einem großen Festumzug, an dem auch die Bruderschaften aus dem Bezirk Düsseldorf-Nord/Angerland teilnahmen.

Chef der Lintorfer Bruderschaft war im Jahr 2004 Karl Heinz Kipp vom Tambourcorps. Er hatte das Amt des Vorsitzenden 1994 von Hans Lumer übernommen. Leider verstarb Karl Heinz Kipp viel zu früh bereits ein Jahr später.

König der Bruderschaft war Herbert Hirsch vom St. Georg Corps, heute Ehrenvorsitzender der Bruderschaft. Er hatte 2003 den Königsvogel geschossen. 2004 war er stellvertretender Vorsitzender der Bruderschaft. Nach dem Tode Karl Heinz Kipps wurde er zum Chef gewählt.

Kronprinz war Jens Jörgens, ebenfalls vom St. Georg Corps. Heute ist er Vorsitzender seiner Formation. Das St. Georg Corps ist eine von drei Formationen der Bruderschaft, die ein eigenes Vereinsheim haben.

Auf dem Foto ist das Andreas-Hofer-Korps (links) zu sehen, das ebenfalls über ein Vereinsheim verfügt. In der Mitte steht die Hubertus-Kompanie, die sich 2018 wegen Mitgliedermangels aufgelöst hat.

Rechts steht Felix Schulze mit der Fahne der Tell-Kompanie Lintorf 1909. Er trägt heute immer noch die Fahne der Kompanie und ist inzwischen zweiter Vorsitzender seiner Formation.

Archivfoto: Bruderschaft Lintorf

Werbung