Corona: Warum die Zahlen steigen

Werbung

Kreis Mettmann. Am Donnerstag meldet der Kreis 116 (103 am Vortag) Infizierte, davon in Erkrath 2 (1), in Haan 3 (3), in Heiligenhaus 7 (7), in Hilden 5 (4), in Langenfeld 15 (12), in Mettmann 2 (3), in Monheim 23 (18), in Ratingen 20 (20), in Velbert 39 (35) und in Wülfrath 0 (0).

Die meisten Fälle in Langenfeld und Monheim hängen mit einer Hochzeitsfeier in größerem Familienverbund und daraus resultierenden Ansteckungen zusammen. Auch in Ratingen sind überwiegend Familien betroffen, die untereinander Kontakt hatten. In Velbert gehen viele der Ansteckungen auf eine zusammenhängende Kleingruppe zurück – auch die Infektionen in einer Velberter Kindertagesstätte. Hier wurde inzwischen ein zweites Kind positiv getestet, weitere Tests sind veranlasst.

Die Tests in dem Erkrather Kindergarten (hier wurde am Wochenende ein Infektionsfall gemeldet) haben keinen weiteren Fall ergeben.

Die Testergebnisse aus dem Monheimer Kindergarten (ebenfalls am Wochenende mit einem Fall gemeldet) werden voraussichtlich morgen vorliegen.

974 Personen gelten inzwischen als genesen. Ein 69-jähriger aus Velbert ist verstorben. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 82.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 15,6.

Foto: Pixabay

Werbung