Corona: Keine Infizierten mehr in Haus Salem

Werbung

Lintorf. Aus dem Altenzentrum Haus Salem Lintorf der Kaiserswerther Diakonie gibt es positive Neuigkeiten zu verkünden: Es ist gelungen, die Ausbreitung des Coronavirus dank umfangreicher Schutz- und Isolationsmaßnahmen erfolgreich einzudämmen. Es gibt nun keine Infizierten mehr in der Einrichtung.

Nach dieser schwierigen Zeit ist es Einrichtungsleiterin Claudia Witte ein besonderes Anliegen, für die Solidarität und den außerordentlichen Einsatz der Mitarbeiter sowie für die gute Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Stadt Ratingen, der Heimaufsicht der Stadt Ratingen und dem Kreis Mettmann zu danken: „Mein großer Dank gilt den Mitarbeitenden unseres Hauses, die sich mit aller Kraft und unermüdlichem Engagement um die Bewohner gekümmert haben.“ Pflegekräfte und Experten aus anderen Einrichtungen der Kaiserswerther Diakonie haben die Lintorfer unterstützt. Ohne die Hilfe von allen Beteiligten hätten die Mitarbeiter die letzten Wochen nicht so gut meistern können.

Die Mitarbeiter und Bewohner des Lintorfer Altenzentrums haben seit Beginn der Pandemie in Deutschland auch viel Unterstützung von Unternehmen, Vereinen und Privatpersonen aus Lintorf, Ratingen und der Umgebung bekommen. „Wir sind überwältigt und dankbar für die zahlreichen Spenden und Hilfsangebote, die uns erreicht haben – von Masken bis hin zu Tablets oder Smartphones, damit die Bewohner und ihre Angehörigen Kontakt halten können oder auch Aktionen wie Fensterkonzerte oder Kreidebilder von Kindern mit der Botschaft „Wir denken an Euch“, bedankt sich Claudia Witte.

Anfang April wurde der erste COVID-19-Fall bei einem Mitarbeiter auf einem von insgesamt vier Wohnbereichen des Altenzentrums bekannt. Dank der eingeleiteten Schutz- und Isolationsmaßnahmen konnte die Infektionskette unterbrochen und eine Ausbreitung auf die anderen drei Wohnbereiche verhindert werden. Insgesamt waren 34 Personen an COVID-19 erkrankt – alle Fälle beschränkten sich auf den einen der vier Wohnbereiche. Unter den Betroffenen waren 21 Bewohner, 15 von ihnen sind wieder genesen. Es sind sechs Bewohner an der Infektionskrankheit verstorben. Die 13 infizierten Mitarbeiter des Wohnbereichs sind inzwischen alle wieder genesen.

Die Schutzmaßnahmen in der gesamten Einrichtung bleiben weiterhin erhöht, um die Bewohner und Mitarbeiter vor einem erneuten Ansteckungsrisiko zu schützen. Unter Einhaltung dieser Maßnahmen sind auch wieder Besuche von Angehörigen möglich.

Mehr Information auf der Internetseite www.kaiserswerther-diakonie.de/haus-salem-lintorf

Heinz Hülshof, Ratingens singender Wirt, gab ein kleines Konzert vor Haus Salem (Foto: privat)

Werbung