Corona: Ein Fall in Unterkunft am Gratenpoet

Werbung

Kreis Mettmann/Ratingen. Der Kreis Mettmann meldet am Sonntag 104 Infizierte, davon in Erkrath 4, in Haan 2, in Heiligenhaus 13, in Hilden 17, in Langenfeld 6, in Mettmann 1, in Monheim 16, in Ratingen 14, in Velbert 30 und in Wülfrath 1. Am Samstag wurde ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft am Gratenpoet in Tiefenbroich positiv getestet.

Am Samstag wurde ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft am Gratenpoet in Tiefenbroich positiv auf Corona getestet. In Abstimmung zwischen dem Kreisgesundheitsamt und der Stadt Ratingen wurde der Betroffene in der nur halb belegten Einrichtung von den anderen 21 Bewohnern isoliert. Da sich die persönlichen Kontakte innerhalb der Unterkunft nicht präzise eingrenzen lassen, wurden alle Bewohner analog zum üblichen Verfahren bei Bewohnern desselben Haushalts noch am Samstag unter Quarantäne gestellt. Weitere Schutzmaßnahmen zur Einhaltung der Quarantäne und zur Versorgung der Bewohner wurden eingeleitet. Ob sich weitere Bewohner infiziert haben, wird durch Tests am Anfang der Woche ermittelt.

1146 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 82. Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 16,5.

Werbung