Collage über den Dichter des Absurden

Werbung

Essen. Mit Werken wie „Das Schloss“, „Amerika“ oder „Die Verwandlung“ hat Franz Kafka Literaturgeschichte geschrieben. Dazu zählt natürlich auch sein Roman „Der Prozess“, die Geschichte des Bankangestellten Josef K., der am Morgen seines 30. Geburtstages anscheinend grundlos verhaftet wird. Dieser moderne Klassiker wurde von Regisseur Moritz Peters für das Schauspiel Essen in einer sehr eindrucksvollen und hochgelobten Theaterfassung auf die Bühne gebracht. Kafkas gleichnishafte Beschreibungen, die den Menschen oftmals in einer von Kontrollwahn und Reglementierung regierten Welt zeigen und ihn aus Angst und Verzweiflung nicht selten in eine ausweglose, absurde Existenz treiben, faszinieren auch den Schauspieler und Sprecher Uwe Neubauer. Im Anschluss an die „Prozess“-Aufführung am 17. Februar im Essener Grillo-Theater (Beginn: 19:30 Uhr) präsentiert er ab 21:30 Uhr im Café Central International seine einstündige Kafka-Collage mit dem Titel „Das Tier entwendet dem Herrn die Peitsche …“. Ob lautstark, hauchend, oder röchelnd – die von Neubauer ausgewählten und vorgetragenen Passagen aus den Romanen, Erzählungen und Briefen Kafkas eröffnen den Zuhörern eine neue Sicht auf diesen „visionären Dichter der Angst und des Absurden“.

Der Eintritt kostet acht Euro. Karten sind im Vorverkauf im TUP-Ticket-Center erhältlich, Telefon 0201/81 22-200.

Foto: Uwe Neubauer | hypografx

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.