Circus Altano: Hilfsbereitschaft der Lintorfer groß

Werbung

Lintorf. Es ist Samstag Morgen. Auf dem Schützenplatz ist es noch kalt. Gerade lädt ein Trecker zwei Rundballen Raufutter für die Tiere des Circus Altano ab. Eine Familie kommt zu den Zirkusleuten und drückt ihnen eine Spende in die Hand. Die Zirkusfamilie freut sich, bedankt sich bei allen für die Spenden. Denn die beiden Ballen kommen vom Andreas-Hofer-Korps (AHK), von Bauer Thomas Schlüter und der Stallgemeinschaft Reuter. Der Zirkus benötigt aber noch weitere Hilfe. Familie Neigert freut sich über jede Unterstützung.

Bereits in der vergangenen Woche hatten Mitglieder des AHK und der Stallgemeinschaft Reuter eine private Spendenaktion organisiert. Viele aus dem Freundeskreis der Schützenformation und der Reiter spendeten für den Cirkus Altano, der in Lintorf gestrandet ist. So kam schon einiges an Futter zusammen. Am Samstag wurden die zwei Rundballen vom Bauern Thomas Schlüter mit einem Trecker zum Zirkus gebracht. Die Zirkusfamilie Neigert ist froh über die Unterstützung aus dem Dorf in dieser schwierigen Zeit.

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464 hatte dem Zirkus, nachdem die Vorstellungen verboten worden waren, gestattet, auf unbestimmte Zeit auf dem Schützenplatz zu bleiben. Ein Pacht nimmt die Bruderschaft dafür nicht. Dank der großzügigen Spende eines Ratinger Unternehmens muss der Zirkus auch nichts für Strom und Wasser bezahlen.

Foto: privat

Werbung