Christian Brückner liest Karl Marx

Werbung

Duisburg. Anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx lädt der Verein für Literatur Duisburg am Montag, 24. September, um 20 Uhr zu einer Lesung mit Christian Brückner in die Zentralbibliothek im Stadtfenster  an der Steinschen Gasse 26 ein. Die Einführung zur Lesung hält Jan-Pieter Barbian, Direktor der Stadtbibliothek. Der Eintritt kostet sieben Euro im Vorverkauf und acht Euro an der Abendkasse. Die Eintrittskarten sind während der Öffnungszeiten der Bibliothek an der Information des Stadtfensters erhältlich.

Christian Brückner liest „Das Manifest der kommunistischen Partei“, das Karl Marx und Friedrich Engels 1848 veröffentlichten. „Ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst des Kommunismus.“ Mit diesen Worten lassen Marx und Engels ihr legendäres Manifest beginnen. Es ist ein Text gegen die Auswüchse des frühen Kapitalismus und die Spaltung der Gesellschaft, zugleich Utopie und Programm einer Bewegung, die angetreten ist, die Welt zu verändern. Illusion und Hoffnung von Millionen von Menschen.

Brückner ist Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher. Er ist vor allem als Synchronstimme von Robert De Niro, als Off-Stimme in Dokumentarfilmen sowie als Rezitator und Interpret von Hörbüchern bekannt. 1990 wurde er mit dem Adolf-Grimme-Preis Spezial in Gold für „herausragende Sprecherleistungen“ ausgezeichnet. 2012 wurde ihm der erstmals verliehene Sonderpreis des Deutschen Hörbuchpreises für sein Lebenswerk zugesprochen und 2017 erhielt er den Ehrenpreis der Deutschen Schallplattenkritik für sein erstes Musikalbum „Brückner Berlin“.

Foto: privat

Werbung