CDU: Wohnungsbau entlang der Westbahn

Werbung

Ratingen. „Wir möchten künftig verstärkt Flächen entlang von Schienentrassen und in der Nähe von Haltestellen für den Wohnungsbau nutzen“, betonen Patrick Anders, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, und Ewald Vielhaus, CDU-Fraktionschef, in einer Presseerklärung. Damit unterstreichen beide die Position von CDU-Fraktion und CDU-Stadtverband zum Wohnungsbau, die in einem gemeinsam Strategiepapier dargestellt ist. Anlass ist die kommende Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung.

„Entsprechend der Initiative Bauland an der Schiene der Landesregierung halten auch wir es für sinnvoll, neue Wohnungen gerade dort entstehen zu lassen, wo in der Nähe eine Anbindung an Bus oder Bahn besteht oder – mit Blick auf die Westbahn – in Aussicht steht“, erklärt Stefan Heins, CDU-Ratsmitglied.

Wenn Neubaugebiete gerade in solchen Gebieten entstünden, werde zugleich ein Anreiz geschaffen, Verkehrsmittel des Öffentlichen Personennahverkehrs zu nutzen und den eigenen Wagen dafür stehen zu lassen. „So schaffen wir zusätzlichen Wohnraum für alle Einkommens- und Bevölkerungsgruppen und leisten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für eine umweltfreundliche Stadtentwicklungs- und Verkehrspolitik“, so die CDU weiter.

Wer es ernst meine mit neuem Wohnraum und für eine umweltbewusste Entwicklung Ratingens, sollte an der Weststrecke Wohnungsbau ermöglichen und damit die Voraussetzungen für eine mögliche Reaktivierung der Westbahn schaffen, meinen CDU-Fraktion und CDU-Stadtverband.

Werbung