CDU: Kreisverkehr Jägerhofstraße planen

Werbung

Tiefenbroich. „Wenn es der Platz zulässt, ist ein Kreisverkehr vorteilhaft“, erklärt Ewald Vielhaus, CDU-Fraktionsvorsitzender. Deshalb beantragt die CDU-Fraktion, dass die Stadtverwaltungen die Planungen zum Kreisverkehr Jägerhofstraße und Am Roten Kreuz wieder aufzunehmen soll.

„Gerade hier sind sowohl der Straßenzustand und die Ampelanlage, für die es bei einem Ausfall noch nicht einmal Ersatz gibt, marode“, weiß auch Willi Bechen, sachkundiger Bürger der CDU-Fraktion. „Schon im Jahr 2009 gab es Vorschläge für einen Kreisverkehr an dieser Stelle.“

Gerade wenn die angrenzenden Gewerbegebiete erschlossen werden, wird der Verkehr hier weiter zunehmen. „Im Haushaltsplan sind ja bereits rund 18 Millionen Euro aus Ermächtigungsübertragungen aus Vorjahren und Mittel bis 2020 eingeplant“, so Ewald Vielhaus.

Die Stadtverwaltung soll nun die Planungen für den dringend notwendigen Kreisverkehr schnell wieder aufnehmen und in einer Vorlage vorstellen.

Werbung