CDU: Jan Heinisch ist Landtagskandidat

Werbung

Ratingen/Heiligenhaus/ Mülheim. Jan Heinisch, Vorsitzender der CDU im Kreis Mettmann, ist Kandidat im Wahlkreis 39 (Ratingen, Heiligenhaus und Teile von Mülheim) für die Landtagswahl im Mai 2022. Das beschlossen die CDU-Kreisverbände Mettmann und Mülheim in einer gemeinsamen Aufstellungsversammlung.

Mit Jan Heinisch stand der einstige Wahlsieger im Landtagswahkreis ohne Gegenkandidat zur Wahl. Heinisch ist Staatssekretär im Landesministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung. Von 49 abgegebenen gültigen Stimmen erhielt Heinisch 42 Ja-Stimmen.

In seiner Bewerbungsrede wies Heinisch vor allem auf die Erfolge der CDU-geführten Landesregierung hin und machte Mut für einen engagierten Bundestagswahlkampf, den die CDU trotz der Unkenrufe der letzten Tage souverän für sich entscheiden könne.

„Die CDU hat die besten Rezepte für die Zukunft Deutschlands – und genauso für Nordrhein-Westfalen“, so Heinisch. Seine Devise lautet in diesen Tagen kämpfen, erklären und überzeugen. Und so richtete sich Heinisch zum Schluss seiner Rede nochmals mit einer prägnanten Zusammenfassung an die Mitglieder: „Wir haben verdammt viel getan, wir haben verdammt viel erreicht, aber es gibt in Nordrhein-Westfalen auch noch verdammt viel zu tun!“

Der Wahlkreis ist wie viele andere im Land aufgrund von rechtlichen Änderungen neu zugeschnitten worden, so dass die Mülheimer Kommunalwahlkreise Saarner Kuppe, Selbeck und Mintard künftig dazu gehören.

Foto: privat