CDU-Bürgerversammlung diskutiert Verkehrskonzept

Werbung

Ratingen. Offensichtlich hatte der CDU-Ortsverband Ratingen-Mitte das richtige Gespür für das Thema, das die Menschen bewegt: Über 100 Besucher kamen zur Bürgerversammlung, auf der gemeinsam mit Baudezernent Jochen Kral über den Verkehr in Ratingen-Ost fachlich kompetent diskutiert wurde.

„Bereits im Jahr 2015 hatte der Rat der Stadt Ratingen die Erstellung eines Verkehrskonzeptes für Ratingen-Ost beschlossen“, erklärte Marion Weber, CDU-Ratsmitglied, den Hintergrund. Diese ersten Erkenntnisse stellte Jochen Kral den Bürgern vor. Ein Schwerunkt dabei waren die Balcke-Dürr-Allee und der Kreisverkehr Mettmanner Straße, der einer Kreuzung weichen muss. Außerdem hat sich in dem Gutachten des Verkehrskonzeptes herausgestellt, dass der geplante Ausbau Homberger und Fester Straße nicht ausreicht, so dass hier die Stadt weiter prüfen muss. Auch das präsentierte Jochen Kral.

„Es war eine wirklich rundum gelungene Veranstaltung, in der lebendig, aber sachlich diskutiert wurde“, freut sich auch Roland Siebeck, CDU-Ratsmitglied. „Schließlich sollen die Bürger mit in die Planungen eingebunden werden. Es wird nun weitere Datenerhebungen geben, damit das Verkehrskonzept beschlossen werden kann.“

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.