Bundesmittel für „Demokratie leben“

Werbung

Kreis Mettmann. „Demokratie leben!“ nennt sich ein Programm des Bundes, das zivilgesellschaftliche Projekte finanziell unterstützt, die sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, etwa Rassismus, Antisemitismus, Sexismus oder Rechtsextremismus richten. Seit Jahresbeginn vergibt auch im Kreis Mettmann die lokale Partnerschaft für Demokratie im Auftrag des Ministeriums entsprechende Mittel. Verfügbar ist unter anderem ein Budget, das speziell Projekte von jungen Menschen fördert.

Dazu soll ein Forum aus politisch interessierten Jugendlichen aus dem gesamten Kreis entstehen. Zu einem ersten Treffen für alle jungen Leute, die sich entsprechend engagieren wollen, laden das Kreisintegrationszentrum und der Caritasverband für den Kreis Mettmann am Montag, 28. Oktober, 17 Uhr in den Besprechungsraum des Fachbereichs für Integration und Migration der Caritas, Johannes-Flintrop-Straße 6 in Mettmann ein.

Fragen beantworten der Caritasverband, 02104/810 5283, und das Kreisintegrationszentrum, 02104/992185.

Mehr auch unter www.demokratieleben.me.

Werbung