Bürgermeister verabschiedet Andreas Schlimm

Werbung

Ratingen. Mit der Personalratswahl, die Corona-bedingt erst Anfang September stattgefunden hat, ging in der Ratinger Stadtverwaltung eine Ära zu Ende. Andreas Schlimm (links) wirkte zwar, wie immer im letzten Vierteljahrhundert, maßgeblich mit, aber diesmal als Wahlleiter. Er selbst trat nicht mehr an. In der letzten Sitzung des alten Personalrates am Mittwoch und bei einem persönlichen Treffen am selben Tag würdigte Bürgermeister Klaus Pesch den langjährigen Einsatz von Andreas Schlimm für die Interessen der Mitarbeiter der Stadt Ratingen.

„Als Personalvertreter saß Andreas Schlimm naturgemäß meist auf der anderen Seite des Verhandlungstisches, und er war als Gesprächspartner kritisch und hart in der Sache, dabei aber stets konstruktiv und an pragmatischen Lösungen interessiert“, sagt Bürgermeister Pesch.

Andreas Schlimm kennt die Ratinger Stadtverwaltung wie kaum ein zweiter. 1974 begann der damals gerade 17-Jährige seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Ratingen. Nach mehreren Stationen überwiegend im Sozialamt und einem Intermezzo als Aufbauhelfer in den neuen Bundesländern von 1991 bis 1994, wurde er am 1. Juli 1996 als Personalrat freigestellt. 24 Jahre lang kümmerte er sich fortan um die Belange der Belegschaft. Welche Beliebtheit er dabei erlangt hat, konnte man bei der letzten Personalversammlung im November 2019 erleben.

Bei der Wahl 2020 hat er altersbedingt nicht mehr kandidiert. Er könnte sich nach 43 Jahren im Dienst der Stadt Ratingen in den Ruhestand zurückziehen. Doch hat er sich entschlossen, der Verwaltung noch eine Weile erhalten zu bleiben. Bürgermeister Klaus Pesch: „Ich freue mich sehr, dass Andreas Schlimm mit seiner großen Expertise im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements tätig sein wird.“

Foto: Stadt Ratingen

Werbung