Bürger-Union: Offenen Ganztag ausbauen

Werbung

Ratingen. In der letzten Sitzung des Schulausschusses wurden auf Vorschlag der Verwaltung sämtliche Planungskosten zur Erweiterung der Plätze im Offenen Ganztag (OGS) an Ratinger Schulen auf 2025 verschoben. Die Verwaltung begründet das mit personellen Engpässen.

Bereits im Mai 2019 ist auf Antrag der Bürger-Union Ratingen (BU) im Schulausschuss einstimmig beschlossen worden, dass die Verwaltung eine Vorlage zum Sachstand des Ausbaus und die geplanten Maßnahmen im Hinblick auf den ab 2025 einklagbaren Rechtsanspruch auf einen OGS-Platz erstellt, heißt es in einer Pressemitteilung der Ratinger Wählervereinigung. Diese Vorlage liegt den Gremien bis heute nicht vor, eine Verschiebung der Planungskosten ist unter diesen Gesichtspunkten nicht akzeptabel, heißt es dort weiter. “Wenn keine Kapazitäten innerhalb der Verwaltung zur Verfügung stehen, muss, aus Sicht der Bürger-Union, externe Hilfe in Anspruch genommen werden”, so BU-Fraktionsvorsitzender Rainer Vogt. “Weitere Verzögerungen können wir uns bei diesem jetzt schon engen Zeitplan nicht mehr leisten!”

Die Fraktion der Bürger-Union Ratingen wird daher zur Haushaltsberatung die Bereitstellung der entsprechenden Haushaltsmittel für eine externe Vergabe der Planungskosten zur Schaffung der benötigten OGS-Plätze beantragen.

Werbung