Buchtipp: Der Schatten von Tulum

Werbung

Zwischen Jake Friedmans Roadtrip durch Mexiko und seinem komfortablen Leben als Top-Investmentbanker in der exklusiven New Yorker Gesellschaft liegen Welten – und volle dreißig Jahre. Dann wird er auf einer Geschäftsreise in Mexiko City gentführt. Nur langsam dämmert es Friedman, dass seine Verschleppung in den mexikanischen Dschungel mit seiner Vergangenheit in Mexiko zusammenhängt.

Souverän verknüpft J. R. Bechtle in seinem neuen Roman “Der Schatten von Tulum” (Frankfurter Verlagsanstalt) Zeitebenen, Parallelwelten und Lebensträume. Sorgfältig recherchiert und atmosphärisch überzeugend erschließt der Autor die pralle Kultur Mexikos und der Maya ebenso stimmig wie den kühlen und elitären New Yorker Luxus. Spannender Lesegenuss für Thriller-Fans und alle Leser, die Abenteuer- und Liebesromane schätzen.

J. R. Bechtle, 1943 in Belgien geboren, im Rheinland aufgewachsen und in München promoviert, lebt heute als freier Schriftsteller in San Francisco. Seine Romane “Hotel van Gogh” (2013), “1965 – Rue de Grenelle” (2015) und “Burgkinder” (2018) wurden von der Frankfurter Verlagsanstalt veröffentlicht. Am 12. August erscheint, ebenfalls bei der FVA, der Roman “Der Schatten von Tulum”.

360 Seiten
12. August 2021
Hardcover
ISBN 9783627002916
24 Euro

Werbung