BU: Statt Blumen Spende für SkF

Werbung

Ratingen. Gewöhnlich verteilt die Bürger-Union Ratingen (BU) vor Muttertag an ihren Informationsständen Blumen. Das entfällt wegen der Corona-Krise in diesem Jahr. Stattdessen spenden die Ratsmitglieder der Wählervereinigung 700 Euro an den SkF Ratingen für Frauen in Not.

Aufgrund der Corona-Krise hat sich die Bürger-Union Ratingen dazu entschlossen, in diesem Jahr auf die sonst traditionell an den Ständen überreichten Blumengrüße zum Muttertag zu verzichten. Der Fraktionsvorsitzende Rainer Vogt möchte die Blumenaktion zwar nachholen, vielleicht zum Sommeranfang, suchte aber trotzdem nach einer Idee, zu diesem besonderen Tag etwas Besonderes zu tun.

Da in der Corona-Krise viele Familien, vor allem aber auch alleinerziehende Mütter, finanziell auf eine harte Probe gestellt werden, rief er nach Rücksprache mit dem Sozialdienst katholischer Frauen Ratingen (SkF) die Fraktionsmitglieder der Bürger-Union auf, einen Teil ihrer Aufwandpauschale für Mütter in Not zu spenden.

„Ich bin sehr stolz auf meine Kolleginnen und Kollegen, dass ausnahmslos alle sich spontan zu dieser Hilfsaktion bereit erklärt haben“, sagt Vogt, designierter Bürgermeisterkandidat der BU. So unterstützt die BU die Aktion „Ratinger Tüten“ und ein weiteres Hilfsprojekt des SKF für Frauen in Not mit 700 Euro.

Werbung