BU: Stadt soll Citykauf bei Weihnachtsbeleuchtung helfen

Werbung

Ratingen. Durch den corona-bedingten vom Citykauf Ratingen nicht zu vertretenden Ausfall des Ratinger Weihnachtsmarktes ist die Finanzierung der Winterbeleuchtung 2020 gefährdet, stellt die Bürger-Union Ratingen (BU) in einem Antrag an den Stadtrat fest. Deshalb soll die Stadt Ratingen, so die BU, den Citykauf mit 7000 Euro für die Weihnachtsbeleuchtung unterstützen.

Die Weihnachtsbeleuchtung kostet etwa 30.000 Euro. Diese kommt zu einem guten Teil aus Zuwendungen des Weihnachtsmarktbetreibers an den Citykauf als Veranstalter.

Diese entfallen in diesem Jahr und müssen, um den Verein nicht in eine gefährliche finanzielle Schieflage geraten zu lassen, kompensiert werden. Die erhebliche finanzielle Belastung durch den Auf- und Abbau der Winterbeleuchtung ist durch langfristige Verträge für den Verein verpflichtend und nicht kündbar.

Auch die ansonsten zur Finanzierung der Winterbeleuchtung mit herangezogenen Aktionen wie die Trödelmärkte im Mai und September und der Bauernmarkt mussten in diesem Jahr entfallen. Auch diese Einnahmequellen fehlen.

“Daher ist zur Sicherung und zum Fortbestand der Ratinger Winterbeleuchtung eine einmalige finanzielle Unterstützung seitens der Stadt zu gewähren”, sagt Rainer Vogt, Fraktionsvorsitzender der BU.

Werbung