BU: Radwege im Wald versandet

Werbung

Lintorf/Ratingen. Viele Radwege im Wald zwischen Lintorf und Ratingen versanden zunehmend. Gerade an den Gefällstrecken rund um den Stinkesberg ergeben sich so gefährliche Situationen für Radfahrer. Die Bürger-Union Ratingen (BU) fordert die Stadt auf, sich um eine Entsandung der Wege zu kümmern.

Radfahren nehme gerade jetzt Coronazeiten zu, schreibt die BU an den Bürgermeister. Für eine fahrradfreundliche Stadt müsse es das Ziel sein, dass das Radwegenetz auch außerhalb der Innenstadt sicher und nutzbar bleibe.

Die befestigten Radwege rund um den Stinkesberg seien zum Teil durch die parallel verlaufenden Reitwege stark versandet. Hierdurch werde die Sicherheit der Radfahrer stark gefährdet, dies gelte gerade auch für Familien mit Kindern.

Deshalb beantragt die Bürger Union, dass die Verwaltung die mit der Spee‘schen Forstverwaltung Kontakt mit dem Ziel aufnimmt, die Wege zu entsanden.

Foto: privat

Werbung