Bruderschaft: Hainbuchenhecke für den Schießstand

Werbung

Lintorf. Christian Hesselmann (Jägerkorps) (von links), Frank Gröschel (Stammcorps), Platzmeister Willy Schnitzer (Tambourcorps Reserve) und sein Stellvertreter Klaus Lehmann (Stammcorps) pflanzen an diesem Samstag die neue Hainbuchenhecke entlang dem Schießstand auf dem Schützenplatz der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464.

Insgesamt 13 einzelne, bereits etwa zwei Meter hohe Hainbuchen werden gepflanzt. Christian Hesselmann hebt mit einem Minibagger der Hesselmann Baumschulen die Pflanzlöcher aus. Die Hainbuchen wurden bereits am Donnerstag geliefert, müssen jetzt mit der Schubkarre zu ihrem neuen Standort gebracht werden.

Christian Hesselmann bereitet mit dem Minibagger die Pflanzlöcher vor

Bereits in der Vorwoche hatten die vier Bruderschaftsmitglieder die alte Hecke beseitigt. Die Hecke hatte die beiden letzten heißen und sehr trockenen Sommer nicht überlebt und war völlig vertrocknet.

„Die Wurzelstöcke lassen wir drin“, erklärt Platzmeister Schnitzer. Die neue Hainbuchenhecke wird davor geplanzt. Dadurch ist zwischen Zaun und Hecke genügend Platz, um sie künftig auch vernünftig pflegen zu können.

Christian Hesselmann hatte die Hainbuchen vorgeschlagen. Es ist ein einheimisches Gewächs, so dass auch Insekten und Vögel etwas von der neuen Einfriedung des Schießstandes haben.

Werbung