Breitscheider Weg: Radfahrer übersehen

Werbung

Lintorf. Am Freitagmorgen, gegen acht Uhr, kam es auf dem Breitscheider Weg zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 35-jähriger Radfahrer aus Heiligenhaus schwere Kopfverletzungen erlitt. Er musste, nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort, in eine Spezialklinik nach Duisburg gebracht werden. Dort verblieb er zur intensivmedizinischen Behandlung seiner schweren Verletzungen.

Zur Unfallzeit wollte ein 21-jähriger Berufskraftfahrer aus Gelsenkirchen, mit einem Kleinlastwagen vom Fürstenberg in den bevorrechtigten Breitscheider Weg einbiegen. Nachdem er zunächst verkehrsbedingt an der Einmündung gestoppt hatte, sah er beim Anfahren und Linksabbiegen den 35-jährigen Fahrradfahrer nach eigenen Angaben nicht, der die Vorfahrtstraße mit seinem Elektrofahrrad befuhr. Es kam zur schweren Kollision auf der Fahrbahn. Der Autofahrer blieb dabei nach eigenen Angaben unverletzt.

Für die Dauer der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten wurde der Breitscheider Weg an der Unfallstelle gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Hierdurch kam es aber nur zu geringen Verkehrsstörungen.

Die Unfallaufnahme erfolgte unter Beteiligung von Ermittlern des zuständigen Verkehrskommissariats. Dort dauern die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang auch noch an. Sachdienliche Hinweise dazu und die Meldung bislang eventuell noch unbekannter Unfallzeugen nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102/9981-6210, jederzeit entgegen.

Foto: Polizei

Werbung