Bomberos verlieren 7:0 bei PSV Düsseldorf

Werbung

Lintorf. Eine kostenlose Lehrstunde erhielten die Bomberos Lintorf ’95 bei ihrer Auswärtsaufgabe beim Polizeisportverein Düsseldorf. Mit 7:0 traten die Kicker vom TuS 08 Lintorf die Heimreise an.

Schon vor Spielbeginn erreichten die Spieler vom Breitscheider Weg eine Hiobsbotschaft: Teammanager Heinz Hamacher konnte bei der Partie in der Landeshauptstadt nicht teilnehmen. Somit fehlte die ordnende Hand an der Seitenlinie.

Vom Anstoß an waren die Bomberos in die Defensive gedrängt. Bereits nach drei Spielminuten schlug der Ball im Gehäuse der Angerländer ein. Ein Weitschuss von der Strafraumkante wurde unglücklich abgefälscht. Torhüter Damian Preußner war ohne Abwehrchance. Von diesem frühen Schock konnten sich die Bomberos im gesamten Spiel nicht mehr erholen. Dir einzige Chance für die Auswärrtsmannschaft verbuchte Daniel Scheffel in der 25. Minute. Den schnell vorgetragenen Angriff konnte der Torhüter vom PSV Düsseldorf problemlos halten. Zur Halbzeit stand es bereits 3:0 für die Gastgeber.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Jörg Schulte zu seiner Spielpremiere bei Bomberos Lintorf ’95. Trotz ansprechender Leistung konnte auch er nicht den Siegeszug der Düsseldorfer aufhalten. Am Ende stand ein ungefährdeter Heimsieg auf der Habenseite der Gastgeber.

Auf Seiten der Lintorfer vermochten nur der gebürtige Eggerscheidter Bernd Ahrens und Ralf Quante etwas entgegen zu setzen. Quante stabilisierte die Hintermannschaft von den 95ern im zweiten Spielabschnitt.

„Aus diesem Spiel ziehen wir unsere Lehren“, stellte Spielertrainer Michael Wiesenhöfer unmittelbar nach dem Schlusspfiff fest.

Am 8. Dezember wartet ein Derby auf Bomberos Lintorf’95. Es geht zum Rückspiel gegen die Alten Herren 1 von Rot-Weiß Lintorf.

Foto: privat