Börsenspiel: Drei Ratinger Mannschaften gewinnen

Werbung

Ratingen/Hilden/Velbert. Mit 100 Mannschaften war das Starterfeld beim Planspiel Börse 2017 deutlich größer als in den letzten Spielrunden. Dennoch gab es auch dieses Mal kein Vorbeikommen an den Ratinger Nachwuchsbörsianern. Bereits zum dritten Mal in Folge stehen auf dem Siegertreppchen beim Börsenspiel der Sparkasse HRV ausschließlich Schülermannschaften aus der Dumeklemmerstadt. Den ersten Platz holten die Schüler vom Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg, den zweiten Platz belegte ein Team vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium und die „Bronzemedaille“ sicherte sich eine Spielgruppe von der Friedrich-Ebert-Realschule.

Zehn Wochen lang- vom 27. September bis zum 13. Dezember –  gehörten Wirtschaftsnachrichten, Handelsblatt und das Studium der Börsenkurse zum täglichen Pflichtprogramm der Ratinger Schüler. Aber die Mühen haben sich gelohnt: Zur Siegerehrung begrüßte Oliver Radulovic, Direktor Vertrieb und Marketing der Sparkasse HRV, die drei besten Mannschaften in der Ratinger Hauptfiliale der Sparkasse. Und nachdem es beim Planspiel Börse „nur“ um fiktive Beträge gegangen war, gab es bei diesem Termin richtiges Geld.

500 Euro Siegerprämie bekam das erstplatzierte Team, die „Bad Decisions“, deren Entscheidungen offenbar weit besser waren, als es der Name nahelegt. Die drei Schüler vom Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg vermehrten ihr Startkapital von 50.000 Euro auf 55.394,39 Euro. Ihren Erfolg verdankten sie dabei einem Depot, das Aktien unter anderen von Alphabet Inc., Amazon und Walt Disney Co. enthielt.

Der zweite Platz und damit ein Preisgeld von 400 Euro ging an das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Das Team „Trash2Cash“ konnte im Wettbewerbszeitraum ein Plus von 3.506,52 Euro erwirtschaften.

Den dritten Platz erkämpfte sich „Black Gorilla“ von der Friedrich-Ebert-Realschule. Die Spielgruppe konnte ihr Startkapital um 3.472,62 aufstocken und für ihren Erfolg ein Preisgeld von 300 Euro entgegennehmen.

Seit 35 Jahren können Schüler beim  Planspiel Börse ihr Wissen und Anlegergeschick unter Beweis stellen. Der simulierte Wertpapierhandel beim Planspiel Börse vertieft wirtschaftliche Grundkenntnisse und vermittelt Börsenwissen: Wie reagieren die Finanzmärkte auf politische Entscheidungen? Welche psychologischen Faktoren beeinflussen die Anleger? Besonders in Zeiten von gefühlter Unsicherheit ist es wichtig, wirtschaftliche Zusammenhänge aufzuzeigen und Handlungskompetenz zu vermitteln. Die diesjährigen Sieger des Planspiels Börse haben deshalb nicht nur Preise gewonnen, sondern vor allem Wissen. 

Foto: Sparkasse

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.