Blutspenden vor dem Kater

Werbung

Kreis Mettmann. Die Karnevalisten schunkeln sich warm und fiebern dem jährlichen jecken Höhepunkt am Rosenmontag entgegen. Gerade in den Karnevalshochburgen wirkt sich das immer wieder stark auf die Versorgung der Patienten mit Blutpräparaten aus, weil wesentlich weniger Menschen den Weg zu einem der Blutspendetermine finden. Erschwerend hinzu kommt die Tatsache, dass in und nach der Jeckenzeit Erkältungen und Infekte um sich greifen und damit noch mehr potenzielle Blutspender ausfallen, weil sie dann nicht mehr spenden dürfen. Das Deutsche Rote Kreuz ruft deshalb dazu auf, noch vor Karneval Blut zu spenden, um mit einem vollen Blutdepot in die fünfte Jahreszeit gehen zu können.

Blutspendetermine finden im Februar statt in Heiligenhaus, Ratingen und Velbert-Langenberg. Im Blutspendezentrum am Linneper Weg 1 in Breitscheid kann montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr Blut gespendet werden.

In Heiligenhaus ist das DRK am Mittwoch, 27. Februar, 15 bis 19:30 Uhr in der Aula im Immanuel-Kant-Gymnasium, Herzogstraße 75, in Ratingen am Donnerstag, 28. Februar, 15 bis 19:30 Uhr im Gemeindesaal im Haus am Turm, Angerstraße 11, Eingang auch von der Turmstraße 10, und in Velbert-Langenberg am Freitag, 1. März, 15 bis 19:30 Uhr im VHS-Gebäude, Donnerstraße 13d..

Als Dankeschön erhalten alle Blutspender eine pflegende Ringelblumensalbe. Blut spenden kann jeder im Alter von 18 bis 76 Jahren, Neuspender bis zum 68. Geburtstag. Zur Blutspende muss immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen.

Werbung