Blockhütte brannte am Golfplatz

Werbung

Hösel. In der Nacht von Sonntag auf Montag ist die Feuerwehr Ratingen zum Golfplatz nach Homberg durch die Kreisleitstelle Mettmann alarmiert worden. Es gab mehrere Anrufe durch Passanten, die einen großen Feuerschein auf dem Golfplatz sehen würden. Die ersten Einsatzkräfte entdeckten keinen Feuerschein. Nach kurzer Zeit sind alle Einsatzkräfte der Feuerwehr durch die Kreisleitstelle zum Golfplatz in Hösel geschickt worden. Aber auch dort war kein Feuerschein erkennbar.

Die Feuerwehr erkundete den Golfplatz und den oberen Teil der Heiligenhauser Straße. Von dort sahen die Feuerwehrleute einen Feuerschein zwischen dem Golfclub und der Straße In den Höfen. Aufgrund des unwegsamen und zum Teil nicht befestigen Wegen ist der Einsatzführungsdienst zur genauen Ortsangabe zu Fuß zum Einsatzort gegangen. An der Einsatzstelle brannte eine etwa 25 Quadratmeter große Blockhütte.

Die Blockhütte befand sich auf dem Golfplatz in Höhe Loch 14. Nachdem die genaue Einsatzstelle bekannt war, wurden drei Löschfahrzeuge zum Einsatzort geschickt. Die brennende Blockhütte wurde mit zwei C-Rohren und einem Wasser-Schaum-Gemisch abgelöscht. Auf der Anfahrt zum Schadensereignis haben sich mehrere Löschfahrzeuge aufgrund des aufgeweichten Untergrunds festgefahren. Alle Löschfahrzeuge sind mit eigenen Mitteln wieder aus der brisanten Lage befreit worden.

Zur Ermittlung der Brandursache wurde die Kriminalpolizei hinzugezogen. Im Einsatz waren neben den Führungsdiensten, die Berufsfeuerwehr, die Löschzüge Ratingen-Mitte , Homberg und Lintorf, die Feuerwehr Heiligenhaus, der Rettungsdienst, der Notarzt des Kreises Mettmann und die Polizei.

Werbung