Birgit Wulftange öffnet ihr Atelier

Werbung

Mündelheim. Am 29. und 30. September öffnet die Mündelheimer Künstlerin Birgit Wulftange zum zweiten Mal ihr Atelier für die Öffentlichkeit. Im vergangenen Jahr gewährte sie erstmals Einblick in ihre Arbeitsräume. „Ich war ziemlich aufgeregt. Doch das hat sich schnell gelegt, weil die Besucher so interessiert und freundlich waren. Darum war sofort klar: Ich mache auch in diesem Jahr mit und zeige meine neuesten Bilder“, erzählt sie. Das Anfassen der Bilder ist ausdrücklich erwünscht.

Birgit Wulftange verwendet ausschließlich hochwertige Materialien aus der Natur, die teilweise beim Trocknen miteinander reagieren und zum Beispiel auch reißen. So bilden sich die für Birgit Wulftanges Bilder typischen Strukturen. „Meine Bilder entstehen im Zusammenspiel der Materialien. Ich bin immer wieder begeistert, welche Strukturen, Muster und Farben durch das Zusammenführen der einzelnen Elemente entstehen“, beschreibt Birgit Wulftange ihre Arbeitsweise.

Titel tragen die Bilder der Duisburgerin bewusst nicht: „Damit würde ich den Betrachter bereits beeinflussen. Ich möchte, dass meine Bilder in ihrem ganzen Umfang so wirken können, wie das Publikum es zulässt.“

Was das Malen betrifft, ist Wulftange eine Spätzünderin: mit rund 50 Jahren griff sie aus einem inneren Impuls heraus erstmals seit Kindertagen zum Pinsel und brachte sich zunächst autodidaktisch das Malen mit Acryl bei. Eine Leidenschaft war geweckt. Es folgten unter anderem Intensivkurse an der Kunstschule Essen, an der Akademie der Bildenden Künste Kolbermoor, ein einjähriges Seminar an der Kunstakademie Bochum und die Teilnahme an zahlreichen Workshops renommierter Künstler. Inzwischen folgt Birgit Wulftange der als „freie Malerei“ bekannten Kunstrichtung.

Am 15. stadtweiten Tag des offenen Ateliers wird die Malerin eine große Auswahl ihrer Bilder und Bildobjekte zeigen, sowie Fragen rund um ihre besondere Technik beantworten.

„Ich habe bereits mehrfach außerhalb Duisburgs ausgestellt. Doch eine Ausstellung in den eigenen vier Wänden ist etwas ganz Besonderes. Es ist toll, dass die Stadt Duisburg die Vielfältigkeit der Kunst durch die Tage des offenen Ateliers fördert“, lobt Wulftange die Veranstalter.

Beim Tag des offenen Ateliers wird Birgit Wulftange am Samstag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr Besucher empfangen. „Ich freue mich auf Besucher aus der Nachbarschaft ebenso wie über die Stadtgrenzen hinaus“, sagt Wulftange. Die Adresse des Ateliers: Beim Gansacker 98 in Duisburg-Mündelheim.

Foto: privat

Werbung