Bewerben für „Typisch Neanderland“

Werbung

Kreis Mettmann. Vom traditionsreichen Kuchenrezept über Produkte aus dem Neanderland bis hin zur Sterneküche: Regionaler Genuss bei außergewöhnlichen Gastgebern liegt bei Reisenden und Einheimischen hoch im Trend. Um Besuchern einen besseren Überblick über die Spezialitäten des Neanderlands zu geben, zeichnet der Kreis Mettmann auf Antrag Gastgeber, Hersteller und Landerlebnisse mit dem Siegel „Typisch Neanderland“ aus. Restaurants, Cafés, Hofläden und Anbieter von regionalen Produkten sind aufgerufen, sich jetzt zu bewerben.

Ausgezeichnete Betriebe können sich auf einige Vorteile freuen: Angebote und Produkte werden unter www.typisch-neanderland.de in der jeweiligen Kategorie vorgestellt und bei Veranstaltungen in der Region beworben.  Durch den touristischen Vermarktungsansatz können neue Zielgruppen und Kunden erreicht werden. Kurse und Erfahrungsaustausch mit zertifizierten Unternehmen dienen dem Wissenstransfer und der Vernetzung untereinander. Es tragen 30 Betriebe das Siegel. Bewerbung und Auszeichnung sind kostenfrei. 

Teilnahmekriterien, Antrags- und Erklärungsformulare stehen im Internet bereit: www.neanderland.de/regionalgeniessen/typischneanderland/. Fragen zum Typisch-Neanderland-Siegel und zur Antragstellung beantwortet Projektleiterin Anette Pesler, Telefon 02104/992053 oder anette.pesler@kreis-mettmann.de.

„Das Siegel Typisch Neanderland zielt darauf ab, kleinen und mittleren Unternehmen einen Einstieg in den touristischen Markt zu ermöglichen, in dem es das neanderland als Genuss-Region positioniert“, sagt Anette Pesler. Es ist ein von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördertes Projekt, das den Megatrend Regionalität aufgreift und dazu beiträgt, mit jedem zertifizierten Unternehmen auch die Wirtschaftskraft im Kreis Mettmann zu steigern.

Foto: Kreis Mettmann

Werbung