Bettina Flitner zu Gast bei „Frisch gepresst“

Werbung

Düsseldorf. Die Kölner Autorin und Fotografin Bettina Flitner stellt am Dienstag, 18. Oktober, um 18 Uhr ihr autobiographisches Buch „Meine Schwester“ in der Zentralbibliothek im KAP1, Konrad-Adenauer-Platz 1, vor. Die Moderation übernimmt Michael Serrer. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Als die Fotografin Bettina Flitner vor einigen Jahren vom Suizid ihrer geliebten Schwester erfuhr, waren die ersten Reaktionen Schock, Lähmung und Verzweiflung. Doch dann entschied sie sich zum Erzählen. Bettina Flitners Buch ist ein bewundernswerter, mutiger Schritt, sich den Gespenstern der gemeinsamen Vergangenheit zu stellen, sich von diesen zu befreien und so den Tod geliebter Menschen verarbeiten zu können. Ein Buch über ein Thema, das für viele Menschen immer noch von Tabus und Schweigen besetzt ist.

Bettina Flitner startete als Filmemacherin, arbeitet aber nach ihrem Studium an der Film- und Fernsehakademie in Berlin als Fotografin. Oft kombiniert sie in ihren Arbeiten, die in vielen Galerie- und Museumsausstellungen gezeigt wurden, Fotografie und Text. Zuletzt erschien ihr Bild-Textband „Väter & Töchter“.

Die Stadtbüchereien Düsseldorf, das Literaturbüro NRW und der Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf laden gemeinsam zu dieser Lesung in der Reihe „Frisch gepresst. Neue Bücher von Rhein und Ruhr“ ein.