Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand

Werbung

Ratingen. Als die Polizei Mittwochnacht, 31. Januar, kurz nach Mitternacht versuchte in Höhe des Kreisverkehrs Daniel-Goldbach-Straße und Am Roten Kreuz einen Fiat anzuhalten, ignorierte der Fahrer die deutlich sichtbaren Signale und setzte seine Fahrt bis zur Gerhart-Hauptmann-Straße fort. Bei der Kontrolle des 27-jährigen Fahrzeugführers ergab ein Alkoholtest einen Wert von 0,28 Promille. Außerdem hatte der Fahrer zuvor Drogen konsumiert.

Nach dem Alkoholtest lief der Mann plötzlich davon, wurde aber schnell wieder gefasst. Der Ratinger sperrte sich aber vehement gegen alle polizeilichen Maßnahmen und versuchte sogar mehrfach die Polizisten zu beißen. Die hinzugekommene 25-jährige Partnerin des Mannes versuchte die Freilassung ihres Freundes zu erreichen, indem sie mit einem Fahrrad auf die Polizisten zufuhr. Erst nach mehrmaliger Aufforderung entfernte sich die Frau.

Zu seinem Führerschein befragt, räumte der Ratinger ein, überhaupt keinen zu haben. Im und unterhalb des Autos und auch auf dem Fluchtweg fanden die Polizisten gleich mehrere Tütchen mit illegalen Betäubungsmitteln. Das erhärtet den Verdacht, dass der 27-Jährige professionell mit illegalen Drogen handelt. Deshalb wurde noch seine Wohnung durchsucht. Dort wurden zwar keine Betäubungsmittel, dafür aber verschiedene Waffen aufgefunden. Diese wurden zur waffenrechtlichen Überprüfung sichergestellt.

Da die Eigentumsverhältnisse des Autos nicht geklärt werden konnten, wurde der Wagen zur Eigentumssicherung sichergestellt und abgeschleppt.

Die Polizei hat weitere Ermittlungen sowie entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.