Besondere Führung durch Ausstellung „Mode 68“

Werbung

Ratingen. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe rund um den Internationalen Frauentag findet am Donnerstag, 28. März, um 18.30 Uhr eine besondere Führung durch die Ausstellung „Mode 68 – Mini, Sexy, Provokant“ im Industriemuseum Cromford, Cromforder Allee 24, statt. Wenn das Museum schon längst seine Pforten geschlossen hat, besteht für eine kleine Gruppe Frauen die Möglichkeit, an dieser Führung teilzunehmen.

51 Jahre „1968“ – so lange ist es her, dass die Bundesrepublik die größten gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Umwälzungen seit ihrer Gründung erlebte. Der Wandel vollzog sich in allen Lebensbereichen, besonders sichtbar auch in der Kleidung. Konträrer hätte die Mode kaum sein könne: Statt damenhafter Eleganz und Haute Couture waren Minirock und Maxikleid, Hotpants und Schlaghose, Hippieoutfit und wilde Mähne angesagt. Auch in der Mode machte sich der neue Einfluss von Teenagern und Studierenden bemerkbar. Kleidung war jetzt oft als politisches Statement gemeint.

Das Jahr 1968, als die Unruhen der Studierenden sich zuspitzten, war in vielerlei Hinsicht der Höhepunkt dieser Entwicklung. Die Ausstellung „Mode 68 – Mini, Sexy, Provokant“ im Industriemuseum Cromford zeigt, wie sich die Kleidung in den 1960er und frühen 1970er Jahren wandelte.

Die exklusive Führung am 28. März zfindet in Kooperation mit dem LVR Industriemuseum Ratingen, Textilfabrik Cromford, und der Gleichstellungsstelle der Stadt Ratingen statt. Teilnahmekarten zum Preis von zehn Euro sind im Kulturamt erhältlich, Telefon 02102/550-4104.

Foto: LVR

Werbung