Benefizkonzert: Mindestens 15.000 Euro für Ukraine-Hilfe

Werbung

Lintorf. Am kommenden Freitag, 1. April, veranstalten die Familien Büth und Höhne in der Atrium Festhalle in Tiefenbroich ein Benefizkonzert für die Ukraine-Hilfe. Noch vor Beginn des Konzerts können die Veranstalter der Ukrainehilfe der Aktion Lichtblicke eine Spende über 7500 Euro zusagen. Mindestens die gleiche Summe wird auch an die Kaiserswerther Diakonie gehen.

Das Benefizkonzert ist mit 400 Besuchern ausverkauft. Zahlreiche Unternehmen aus Ratingen und Umgebung haben nicht nur Karten für ihre Mitarbeiter und Kunden erworben, sondern sich auch noch großzügig mit entsprechender Werbung engagiert. Die „Handwerker in Ratingen“ haben die Schirmherrschaft übernommen.

So können die beiden Veranstalterfamilien aus Lintorf verbindlich 7500 Euro Unterstützung für die Ukrainehilfe der Aktion Lichtblicke zusagen. Eine Spende in mindestens gleicher Höhe wird die Diakonie in Kaiserswerth erhalten. Diese Organisation musste in ihren Räumen kurzfristig Platz für über 30 aus der Ukraine geflohene Kinder schaffen. Diese Kinder sind ohne Eltern nach Deutschland geflüchtet und wurden von den Betreuern der Diakonie mit liebevoller Hingabe aufgenommen und betreut. Die Spende soll insbesondere für die weitere angemessene Herrichtung der Räume dienen.

Am Veranstaltungsabend werden Vertreter der Diakonie Kaiserswerth in der Konzerthalle sein, um einen Spendenscheck entgegenzunehmen. Gleichzeitig wird noch weiter für diesen guten Zweck gesammelt.
Einlass ist um 18 Uhr. Gegen 19:15 Uhr beginnt die Coverband „Glasgow Kiss“ aus Krefeld. Im Anschluss wird es laut und rockig, wenn die Band „Johnny Tupolev“ aus Wuppertal ihre eigenen Stücke präsentiert. Es folgt die zehnköpfige Deutsch-Rockband „Auch keine Lösung“, welche neben eigenen Stücken auch Lieder der Toten Hosen spielen werden. Zum Abschluss sorgt die bekannte Coverband „Planet five“ aus Krefeld mit einem Mix aus den letzten Jahrzehnten für eine herausragende Stimmung. Die Veranstaltung
endet spätestens um zwei Uhr. Bis dahin wird DJ Roman die Stimmung hochhalten und zum Tanz aufspielen.

Für ausreichend leckere Kaltgetränke sorgt die Kaymaz und Yavuz GbR als Betreiber der Atrium Festhalle.
Auch für leckeres Essen ist gesorgt, zwei außergewöhnliche Imbisswagen werden dafür sorgen, dass es den Gästen an nichts fehlt.

Die Veranstaltung findet nach den 2Gplus-Regeln statt. Die Veranstaltung ist ausverkauft. Man kann sich aber auf eine Warteliste setzen lassen, bestellung@ukrainehilfe-gbr.de. Der Eintritt kostet 29 Euro.