„Baumfeld“ auf dem Friedhof Angermund

Werbung

Angermund. Auf dem Friedhof in Angermund wurden bislang nur die klassischen Bestattungsformen für die Sargbestattung in Wahl- und Reihengräbern, jedoch keine reinen Urnengräber, angeboten. Mit der neuen Bestattungsform „Baumfeld“ sind Urnenbeisetzungen ab sofort auf einem gesonderten Grabfeld im westlichen Teil des Friedhofs möglich.

Bei dem Baumfeld handelt es sich um eine Wiesenfläche mit zwei neu gepflanzten Bäumen: einem Zierapfel, der im Frühling blüht, und einem Taschentuchbaum, der im Sommer blüht. Die Urnen werden im Kronenbereich der neuen Bäume beigesetzt. Es stehen insgesamt 208 Stellen zur Verfügung.

„Mit dem Baumfeld auf dem Friedhof in Angermund bieten wir einen würdevollen Ort für Urnenbestattungen ohne Pflegeaufwand und reagieren damit auf die geänderte Bestattungskultur“ so Doris Törkel, Leiterin des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes. 

Gerahmt wird die Fläche mit altem Baumbestand von einer neu gepflanzten Buchenhecke sowie einer Rhododendronpflanzung mit Gräsern. Entlang des Weges befindet sich ein etwa 50 Zentimeter breiter Streifen aus Natursteinen, die für die Gravur der Namen der Verstorbenen zur Verfügung stehen.

Die Nutzungsrechte an Wahlgrabstätten im Baumfeld werden für 30 Jahre und deren Pflege für 2541,60 Euo vergeben. Interessenten können sich unter der Telefonnummer 0162/1093646 an Friedhofsleiterin Anke Müller wenden.

Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/David Young

Werbung